Metanavigation - Deutsch

Fairtrade

GEWUSST? – BEWUSST SOZIAL!

Setzen Sie ein Zeichen – gegen Ausbeutung und für eine gerechtere Welt.

Unter welchen - teilweise unmenschlichen - Bedingungen Waren produziert oder Nahrungsmittel angebaut werden, interessiert viele Konsumenten leider (noch) nicht die Bohne...

Die Gastronomie des Studierendenwerk Stuttgart blickt über den Tellerrand hinaus: So lassen wir z. B. mit fair gehandelten Produkten in Sachen soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit nichts anbrennen.

Mit Ihrer Entscheidung für unsere FAIRTRADE-Angebote können Sie aktiv dazu beitragen, dass fairer Handel auch bei uns den Durchbruch schafft und sich immer mehr durchsetzen kann.

Fairtrade

...für faire Lebensumstände!

Seit der Kolonialisierung werden Rohstoffe aus so genannten „Dritte-Welt-Ländern“ importiert. Vorrangige Ziele sind dabei seit jeher maximaler Profit sowie eine Steigerung des westlichen Lebensstandards.

Armut, Abhängigkeit, Diskriminierung, Kinderarbeit und Raubbau an der Natur sind bis heute die dunkle Kehrseite der Medaille. Gesetzliche Bestimmungen, Subventionen, Steuern und Zölle stärken noch immer die Stellung der großen Industrienationen.

FAIRTRADE sorgt für fairen Handel, eine gerechte Vergütung der Produzenten vor Ort, soziale Absicherung sowie bessere Lebensbedingungen für Männer, Frauen und Kinder.

...für faire Zukunftsperspektiven!

Viele Importwaren, wie Kaffee, Kakao oder Zucker werden weltweit an den Börsen gehandelt. Dadurch sorgen schnelle und unberechenbare Preisschwankungen bei den Produzenten in der „Dritten Welt“ für ständige Unsicherheit und Existenzängste.

FAIRTRADE schafft faire Handelsbeziehungen, die sich auf drei Säulen stützen: Langfristigkeit, Zuverlässigkeit und Partnerschaft.

Außerdem können Eltern ihren Kindern dank FAIRTRADE eine Schulbildung ermöglichen und damit nicht nur kurz- und mittelfristig, sondern endlich auch generationenübergreifend den mächtigen Kreislauf der Armut durchbrechen.

So werden schließlich erforderliche strukturelle, soziale und politische Veränderungen erleichtert und nachhaltig gefördert.

...für die Umwelt!

FAIRTRADE bevorzugt Produkte aus umweltverträglicher Herstellung: beispielsweise auf Basis nachwachsender Rohstoffe, einheimischer Ressourcen und mit gesundheitsschonenden Produktionsprozessen.

Darüber hinaus sollen auch die Weiterverarbeitung der Produkte sowie die Verpackung direkt im Herkunftsland erfolgen - ohne lange Transportwege und Zwischenhändler.

...für eine gerechtere Welt!

Die Argumente für FAIRTRADE-Produkte sind überzeugend. Einziger Nachteil: FAIRTRADE-Waren sind durchschnittlich etwas teurer als konventionelle Alternativen.

Mit knappen Kalkulationen und viel Fingerspitzengefühl möchte das Studierendenwerk Stuttgart dennoch die Entwicklung hin zu mehr fairem Handel unterstützen und in der Gastronomie zunehmend FAIRTRADE-Produkte einführen.

Mit jedem Mensa-/Cafeteria-Besucher, der sich für unsere FAIRTRADE-Angebote bewusst entscheidet, können wir unser Angebot Zug um Zug ausbauen.

Darum bitten wir Sie um Ihre Unterstützung und Ihr Feedback an info@sw-stuttgart.de, Stichwort „FAIRTRADE“.

Vielen Dank und einen guten und gesunden Appetit wünscht Ihnen Ihr Studentenwerk Stuttgart

...für weitere Informationen:

www.bmelv.de
Website des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

www.fair-feels-good.de
Informationskampagne zum Fairen Handel

www.fairplay-fairlife.de
Bildungsangebote zu globalen Themen für Schulen, Gemeinden und Gruppen

www.faire-woche.de
Bundesweite Aktionswoche rund um das Thema „Fairer Handel“

www.saubere-kleidung.de
Aktuelle Mitteilungen der Kampagne für Saubere Kleidung

www.oeko-fair.de
Informationsangebot der Verbraucher Initiative e.V.